Türkische Dekoration

,Vom anatolischen Kissenbezug bis zum Nazar-Amulett – Türkische Deko

Das eigene Zuhause sollte doch schön eingerichtet sein, oder etwa nicht? Dazu gehören neben Möbeln und anderen Nutzgegenständen natürlich auch Dekoartikel. Erst diese machen die eigenen vier Wände so richtig gemütlich. Was dem Bayern-Fan seine blau-weiß-karierte Tischdecke und dem Nordsee-Fan sein Modellleuchtturm ist, das ist für dich sicherlich türkische Deko.

Doch wie sieht türkische Dekoration eigentlich aus? Was kennzeichnet sie. An dieser Stelle sei direkt gesagt, dass es auch in der Türkei verschiedene Stile gibt, je nach Region des Landes. Ein Unterschied kann es auch sein, ob eher traditionelle oder eher religiöse Dekorationen bevorzugt werden. Unter Etnik Dekorasyon versteht man in der Türkei beispielsweise Dekoartikel mit traditionellen anatolischen Mustern. Was das genau ist, dazu später mehr. Religiöse türkische Deko bedient sich häufig islamischer Motive und Kalligraphien. Daneben gibt es natürlich auch weitere Formen und Stile, die sich weder der anatolischen Kultur noch der Religion zu ordnen lassen. Diese sind schlicht und einfach schön anzusehen.

Nun kommen wir zu der Frage, was eigentlich Dekoration in der Türkei ist. Wie in Deutschland auch, gibt es natürlich auch Bilder, die an die Wand gehängt werden können. Vasen, Gestecke, kleine Figürchen sind ebenfalls beliebt. Auch einen Teppich hängt man hin und wieder an die Wand. Besonders beliebt sind jedoch auch Kissenbezüge, wie du unten bei den Artikel-Ideen sehen wirst.

Schau dir unbedingt alle Unterthemen hier auf der Seite an

Wo wir gerade dabei sind, hast du das Foto hier oben auf der Seite bemerkt? Das sind Fliesen aus dem Topkapı Sarayı, (Topkapi Palast) Früher, zu Zeiten des Osmanischen Reiches, waren einige Regionen in der heutigen Türkei besonders für Ihre Fliesenmalerei bekannt. Ein gutes Beispiel ist hier die Stadt Iznik. Heute gibt es die alten Meister dieses Kunsthandwerks zwar nur noch selten, aber die Beliebtheit der Motive und Fliesen, hat kaum nachgelassen.

Bei traditionellen Haushalten – denen manche ein wenig Aberglauben nachsagen – findet man auch Amulette und Anhänger, die vor dem Bösen schützen sollen. Für türkische Deko kommt hier besonders das Nazar-Amulett ins Spiel. Du hast es bestimmt schon irgendwo gesehen, selbst wenn du noch nie in der Türkei warst. Es handelt sich um ein stilisiertes blaues Auge, meistens in Form von Glas. Hier in der Türkei ist es garantiert in jedem Haus mindestens einmal zu finden. Ob es nun an der Wand hängt oder in den Boden vor der Wohnungstür eingelassen ist, spielt für das Nazar-Amulett keine Rolle: Es ist definitiv ein Klassiker der türkischen Deko (Selbst wenn man gar nicht abergläubig ist).

Was es sonst noch an türkischer Dekoration zu entdecken gibt, kannst du auf den folgenden Bildern einmal selbst erkunden. Viel Spaß dabei.

Beginnen wir mit dem Klassiker: Das Nazar Amulett

Anatolisches Design findet sich häufig auf Textilien, wie Teppichen, Kissenbezügen und Tischdecken

Hier findest du türkische Deko in Form von Bildern und Gemälden

Natürlich darf auch die osmanische Iznik-Fliese nicht fehlen

Wanddekoration speziell für Istanbul

Auch religiöse türkische Deko soll hier nicht fehlen

Türk bayrağı – Die Türkische Flagge als Dekoobjekt

Jetzt teilen: