Türkisches Frühstück

Türkisches Frühstück ist garantiert mehr, als du essen kannst!

Warst du schon einmal in der Türkei und hast dort ein türkisches Frühstück bestellt? Dann weißt du ja auch ungefähr, was jetzt auf dich zukommt! Wie jeder weiß, ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tage, denn mit ihm nimmt alles seinen Anfang und man ist gestärkt für die Aufgaben, die vor einem liegen. In der Türkei ist man sich dessen ganz besonders bewusst und um nun wirklich für jede Aufgabe gerüstet zu sein, ist Kahvaltı, das türkische Frühstück, so enorm vielseitig. Kahvaltı bedeutet übrigens ungefähr so was wie „Grundlage für den Kaffee“, aber das nur so am Rande.

Ok, wir haben in Deutschland Brot und Brötchen, die wir mit Käse und Wurst belegen oder mit Nutella und Marmelade bestreichen. Dazu noch ein Glas Orangensaft, einen Kaffee oder Milch und das war’s. Oder wir ziehen uns nur eine Schüssel Müsli rein. Reicht auch. Aber am türkischen Frühstückstisch würdest du dafür ausgelacht werden. (Ist nicht böse gemeint 😉 )

Generell gilt: In der Türkei kennt man herzhafte und süße Speisen zum Frühstück. Welche das im Einzelnen sind, versuchen wir einmal aufzuzählen:

Das türkische Frühstück im Überblick

Auf der Seite der Backwaren sind natürlich Brot, Simit, Açma und Poğaça zu nennen. Dann kommen frische Tomaten, Gurken, Paprika und vielleicht auch Petersilie dazu. Sie werden einzeln gegessen und nicht zu einem Salat gemischt. Außerdem gibt es natürlich verschiedene Käsesorten und die typische türkische Wurst. Oliven sind ein absolutes MUSS am türkischen Frühstückstisch und wer es schon morgens gerne scharf mag, der kauft oder macht sich Ezme (Rezept unten).
Dann geht es mit den süßen Sachen weiter. Honig steht hier ganz oben auf der Liste. Nutella gibt es zwar auch in der Türkei, beliebt ist jedoch ebenso die gesündere Cousine des Schokoladenaufstrichs, Fındık ezmesi. Hierbei handelt es sich um eine süße Haselnusspaste. Eben ohne Schoko. Dann sind auch Pekmez (dickflüssiger Traubensirup) und Tahin (Sesampaste) immer mit dabei. Die beiden schmecken übrigens gemischt am besten. Haben wir etwas vergessen?

Ach ja: es gibt auch hin und wieder etwas Warmes zum Frühstück. Das kann ein hart gekochtes Ei sein, ein Omelett oder die türkische Variante des Rühreis Menemen (Rezept findest du bei unseren Kochbüchern). Auch Sigara böreği und sogar Pommes stehen hin und wieder auf dem Frühstückstisch.

Das dürfte ein grober Überblick über das türkische Frühstück gewesen sein. Wir haben bestimmt noch etwas vergessen. Den Tee zum Beispiel! Wenn dir noch etwas anderes einfällt, schreib es uns!

Hier noch das versprochene Rezept, bevor es zu den köstlichen Produkten geht:
Für Cevizli Ezmesi (Paste mit Walnüssen) zerhackst du einfach ein paar Nüsse und eine Zehe Knoblauch. Das Ganze vermischst du dann mit scharfem Paprikamark (acı biber salçası), Salz, Olivenöl und – ganz wichtig – gemahlenem Kümmel. Wenn es dir zu scharf sein sollte, kannst du auch etwas Tomatenmark unterrühren. Guten Hunger & Afiyet olsun!

Klassiker Nummer 1 – Die Oliven:

Klassiker Nummer 2 – Der Käse:

Für unser Ezme-Rezept benötigst du:

Und dann gibt es da noch…:

Jetzt teilen: